© Gebetsstätte Marienfried 2019

Heilig Rock Wallfahrt

Mit Freunden von Marienfried und Schönstatt nach Trier

vom 07. bis 08. Mai 2012

Erstmals seit 1996 war der Heilige Rock wieder im Trierer Dom zu sehen. Der Heilige Rock, die Tunika Jesu Christi, ist die bedeutendste Reliquie des Trierer Doms. Dort wird er verschlossen und nicht sichtbar aufbewahrt. Äußerst selten und auch nur anlässlich der Heilig-Rock-Wallfahrten wird er in der Öffentlichkeit gezeigt. Am Montag, den 07. Mai 2012, starteten wir mit Freunden von Marienfried und Schönstatt zur Heilig-Rock-Wallfahrt nach Trier. Geistlich begleitet wurde die Wallfahrt von Direktor Clemens M. Henkel und Schw. Sieghelma Pfeufer aus Marienfried. Thema der Wallfahrt war: “Und führe zusammen, was getrennt ist” Nach einer anstrengenden Fahrt haben wir noch am Spätnachmittag die Liebfrauenkirche und den Dom in Trier besucht, der in nächster Nähe zu unserem Quartier in der Innenstadt gelegen war. Am Abend durfte unsere Pilgergruppe in der Kirche St. Paulin, Grabkirche des frühkirchlichen Bischofs Paulinus von Trier, die Heilige Messe feiern. St. Paulin ist die Taufpfarrei unseres Direktors. In der Sakristei hat man ihm den Taufmatrikel mit den entsprechenden Einträgen zur Taufe, Firmung, Diakonen- und Priesterweihe überreicht.  In Gegenwart der Reliquien des heiligen Paulinus hat Direktor Henkel und Pfarrer Kaisers Eucharistie mit unserer Pilgergruppe gefeiert. Anschließend haben viele von uns noch die Gelegenheit ergriffen den Abend in der Trierer Innenstadt ausklingen zu lassen. Am nächsten Tag haben wir den Dom besucht und am Morgenlob und dem Pontifikalamt teilgenommen. Hier haben wir mit dem Erzbischof und Vorsitzenden der bolivianischen Bischofskonferenz und sechs weiteren Bischöfen und vielen Priestern (anglikanischer Bischof hat im Chorgestühl an der Feier teilgenommen) am Wallfahrtsfestgottesdienst in der Früh teilgenommen. Dort haben wir unsere Anliegen und die der Gebetsstätte Marienfried am Heiligen Rock dem Herrn übergeben. Nach dem Festgottesdienst haben wir mit einem Stadtführer die Trierer Geschichte erkundet. Besonders beeindruckt waren wir vom römischen Amphietheater, den weitläufigen Kaiserthermen und der Porta Nigra, wie Sie sich selber vom Bild her überzeugen können. Auf unserem Weg durch die antike römische Kaiserstadt haben wir die Grabstätte der ersten deutschen Bischöfe, den Heilgen Eucharius und Valerian  besucht. Dort, in der Kirche St. Matthias, wo der Überlieferung nach das Haupt der Apostels Matthias verehrt wird, führte uns ein Benediktiner-Mönch durch die bedeutende Kirche. Hier sehen wir Schwester Sieghelma bei der Verehrung des Apostel - Schreins. Danach hatten wir ein Treffen bei den Schönstatt-Schwestern in der Trier Südstadt. Hier wurden wir von einer Schwester begrüßt und mit dem Heiligtum vertraut gemacht. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, auch das Grab und die Gedenkstätte der seligen Schwester Blandine Merten zu besuchen. Hier sehen Sie einige Pilger unserer Gruppe, die die große Fürbitterin um Beistand bitten. Unsere Pilger hatten zum Schluss noch den Wunsch eine Gebetsstätte auf dem Rückweg zu besuchen, die vielen von ihnen seit Jahren bekannt und vertraut ist. Es handelt sich um die Gebetsstätte in Marpingen, die von der örtlichen politischen Gemeinde betraut und gepflegt wird. Mit diesen Impressionen beenden wir unseren Rückblick auf eine ereignisreiche und schöne Jahreswallfahrt der Gebetsstätte Marienfried. mehr Infos zum Thema Heilig-Rock finden Sie im Internet unter www.wikipedia.org
Die Gebetsstätte im Herzen von Schwaben
Gebetsstätte Marienfried Marienfriedstr. 62 89284 Pfaffenhofen a. d. Roth
Telefon  07302 - 92 27 - 0 Telefax   07302 - 92 27 - 150 E-Mail    mail@marienfried.de

Bankverbindung

 Gebetsstätte Marienfried

Konto-Nr. 32 20 796 bei der VR-Bank Neu-Ulm eG BLZ 730 611 91 IBAN DE54 7306 1191 0003 2207 96 BIC-Code GENODEF1NU1
Heiliger Rock im Trierer Dom Direktor Clemens M. Henkel und Schw. Sieghelma Pfeuffer Dom in Trier Kirche St. Paulin Kirche St. Paulin Direktor Henkel und Pfarrer Kaiser feiern Hl.Messe in St. Paulin In der Innenstadt von Trier Pontifikalamt im Trierer Dom Heiliger Rock im Trierer Dom Porta Nigra Kirche St. Matthias Kirche St. Matthias Am Schrein von Apostel Matthias Schönstatt-Heiligtum in Trier Grab und Gedenkstätte der seligen Schwester Blandine Merten Marpingen
Gebetsstätte Marienfried  “Maria, Mutter der Kirche”

Heilig Rock Wallfahrt

Mit Freunden von Marienfried und Schönstatt nach

Trier

vom 07. bis 08. Mai 2012

Erstmals seit 1996 war der Heilige Rock wieder im Trierer Dom zu sehen. Der Heilige Rock, die Tunika Jesu Christi, ist die bedeutendste Reliquie des Trierer Doms. Dort wird er verschlossen und nicht sichtbar aufbewahrt. Äußerst selten und auch nur anlässlich der Heilig-Rock- Wallfahrten wird er in der Öffentlichkeit gezeigt. Am Montag, den 07. Mai 2012, starteten wir mit Freunden von Marienfried und Schönstatt zur Heilig-Rock-Wallfahrt nach Trier. Geistlich begleitet wurde die Wallfahrt von Direktor Clemens M. Henkel und Schw. Sieghelma Pfeufer aus Marienfried. Thema der Wallfahrt war: “Und führe zusammen, was getrennt ist” Nach einer anstrengenden Fahrt haben wir noch am Spätnachmittag die Liebfrauenkirche und den Dom in Trier besucht, der in nächster Nähe zu unserem Quartier in der Innenstadt gelegen war. Am Abend durfte unsere Pilgergruppe in der Kirche St. Paulin, Grabkirche des frühkirchlichen Bischofs Paulinus von Trier, die Heilige Messe feiern. St. Paulin ist die Taufpfarrei unseres Direktors. In der Sakristei hat man ihm den Taufmatrikel mit den entsprechenden Einträgen zur Taufe, Firmung, Diakonen- und Priesterweihe überreicht.  In Gegenwart der Reliquien des heiligen Paulinus hat Direktor Henkel und Pfarrer Kaisers Eucharistie mit unserer Pilgergruppe gefeiert. Anschließend haben viele von uns noch die Gelegenheit ergriffen den Abend in der Trierer Innenstadt ausklingen zu lassen. Am nächsten Tag haben wir den Dom besucht und am Morgenlob und dem Pontifikalamt teilgenommen. Hier haben wir mit dem Erzbischof und Vorsitzenden der bolivianischen Bischofskonferenz und sechs weiteren Bischöfen und vielen Priestern (anglikanischer Bischof hat im Chorgestühl an der Feier teilgenommen) am Wallfahrtsfestgottesdienst in der Früh teilgenommen. Dort haben wir unsere Anliegen und die der Gebetsstätte Marienfried am Heiligen Rock dem Herrn übergeben. Nach dem Festgottesdienst haben wir mit einem Stadtführer die Trierer Geschichte erkundet. Besonders beeindruckt waren wir vom römischen Amphietheater, den weitläufigen Kaiserthermen und der Porta Nigra, wie Sie sich selber vom Bild her überzeugen können. Auf unserem Weg durch die antike römische Kaiserstadt haben wir die Grabstätte der ersten deutschen Bischöfe, den Heilgen Eucharius und Valerian  besucht. Dort, in der Kirche St. Matthias, wo der Überlieferung nach das Haupt der Apostels Matthias verehrt wird, führte uns ein Benediktiner- Mönch durch die bedeutende Kirche. Hier sehen wir Schwester Sieghelma bei der Verehrung des Apostel - Schreins. Danach hatten wir ein Treffen bei den Schönstatt-Schwestern in der Trier Südstadt. Hier wurden wir von einer Schwester begrüßt und mit dem Heiligtum vertraut gemacht. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, auch das Grab und die Gedenkstätte der seligen Schwester Blandine Merten zu besuchen. Hier sehen Sie einige Pilger unserer Gruppe, die die große Fürbitterin um Beistand bitten. Unsere Pilger hatten zum Schluss noch den Wunsch eine Gebetsstätte auf dem Rückweg zu besuchen, die vielen von ihnen seit Jahren bekannt und vertraut ist. Es handelt sich um die Gebetsstätte in Marpingen, die von der örtlichen politischen Gemeinde betraut und gepflegt wird. Mit diesen Impressionen beenden wir unseren Rückblick auf eine ereignisreiche und schöne Jahreswallfahrt der Gebetsstätte Marienfried. mehr Infos zum Thema Heilig-Rock finden Sie im Internet unter www.wikipedia.org
Marpingen Grab und Gedenkstätte der seligen Schwester Blandine Merten Schönstatt-Heiligtum in Trier Am Schrein von Apostel Matthias Kirche St. Matthias Kirche St. Matthias Porta Nigra Heiliger Rock im Trierer Dom Pontifikalamt im Trierer Dom In der Innenstadt von Trier Direktor Henkel und Pfarrer Kaiser feiern Hl.Messe in St. Paulin Kirche St. Paulin Kirche St. Paulin Dom in Trier Direktor Clemens M. Henkel und Schw. Sieghelma Pfeuffer Heiliger Rock im Trierer Dom
Gebetsstätte Marienfried  “Maria, Mutter der Kirche”
 © Gebetsstätte Marienfried 2019
Die Gebetsstätte im Herzen von Schwaben
Gebetsstätte Marienfried Marienfriedstr. 62 89284 Pfaffenhofen a. d. Roth
Telefon  07302 - 92 27 - 0 Telefax   07302 - 92 27 - 150 E-Mail    mail@marienfried.de

Heilig Rock Wallfahrt

Mit Freunden von Marienfried und Schönstatt

nach Trier

vom 07. bis 08. Mai 2012

Erstmals seit 1996 war der Heilige Rock wieder im Trierer Dom zu sehen. Der Heilige Rock, die Tunika Jesu Christi, ist die bedeutendste Reliquie des Trierer Doms. Dort wird er verschlossen und nicht sichtbar aufbewahrt. Äußerst selten und auch nur anlässlich der Heilig-Rock-Wallfahrten wird er in der Öffentlichkeit gezeigt. Am Montag, den 07. Mai 2012, starteten wir mit Freunden von Marienfried und Schönstatt zur Heilig-Rock-Wallfahrt nach Trier. Geistlich begleitet wurde die Wallfahrt von Direktor Clemens M. Henkel und Schw. Sieghelma Pfeufer aus Marienfried. Thema der Wallfahrt war: “Und führe zusammen, was getrennt ist” Nach einer anstrengenden Fahrt haben wir noch am Spätnachmittag die Liebfrauenkirche und den Dom in Trier besucht, der in nächster Nähe zu unserem Quartier in der Innenstadt gelegen war. Am Abend durfte unsere Pilgergruppe in der Kirche St. Paulin, Grabkirche des frühkirchlichen Bischofs Paulinus von Trier, die Heilige Messe feiern. St. Paulin ist die Taufpfarrei unseres Direktors. In der Sakristei hat man ihm den Taufmatrikel mit den entsprechenden Einträgen zur Taufe, Firmung, Diakonen- und Priesterweihe überreicht.  In Gegenwart der Reliquien des heiligen Paulinus hat Direktor Henkel und Pfarrer Kaisers Eucharistie mit unserer Pilgergruppe gefeiert. Anschließend haben viele von uns noch die Gelegenheit ergriffen den Abend in der Trierer Innenstadt ausklingen zu lassen. Am nächsten Tag haben wir den Dom besucht und am Morgenlob und dem Pontifikalamt teilgenommen. Hier haben wir mit dem Erzbischof und Vorsitzenden der bolivianischen Bischofskonferenz und sechs weiteren Bischöfen und vielen Priestern (anglikanischer Bischof hat im Chorgestühl an der Feier teilgenommen) am Wallfahrtsfestgottesdienst in der Früh teilgenommen. Dort haben wir unsere Anliegen und die der Gebetsstätte Marienfried am Heiligen Rock dem Herrn übergeben. Nach dem Festgottesdienst haben wir mit einem Stadtführer die Trierer Geschichte erkundet. Besonders beeindruckt waren wir vom römischen Amphietheater, den weitläufigen Kaiserthermen und der Porta Nigra, wie Sie sich selber vom Bild her überzeugen können. Auf unserem Weg durch die antike römische Kaiserstadt haben wir die Grabstätte der ersten deutschen Bischöfe, den Heilgen Eucharius und Valerian  besucht. Dort, in der Kirche St. Matthias, wo der Überlieferung nach das Haupt der Apostels Matthias verehrt wird, führte uns ein Benediktiner-Mönch durch die bedeutende Kirche. Hier sehen wir Schwester Sieghelma bei der Verehrung des Apostel - Schreins. Danach hatten wir ein Treffen bei den Schönstatt-Schwestern in der Trier Südstadt. Hier wurden wir von einer Schwester begrüßt und mit dem Heiligtum vertraut gemacht. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, auch das Grab und die Gedenkstätte der seligen Schwester Blandine Merten zu besuchen. Hier sehen Sie einige Pilger unserer Gruppe, die die große Fürbitterin um Beistand bitten. Unsere Pilger hatten zum Schluss noch den Wunsch eine Gebetsstätte auf dem Rückweg zu besuchen, die vielen von ihnen seit Jahren bekannt und vertraut ist. Es handelt sich um die Gebetsstätte in Marpingen, die von der örtlichen politischen Gemeinde betraut und gepflegt wird. Mit diesen Impressionen beenden wir unseren Rückblick auf eine ereignisreiche und schöne Jahreswallfahrt der Gebetsstätte Marienfried. mehr Infos zum Thema Heilig-Rock finden Sie im Internet unter www.wikipedia.org
Marpingen Grab und Gedenkstätte der seligen Schwester Blandine Merten Schönstatt-Heiligtum in Trier Am Schrein von Apostel Matthias Kirche St. Matthias Kirche St. Matthias Porta Nigra Heiliger Rock im Trierer Dom Pontifikalamt im Trierer Dom In der Innenstadt von Trier Direktor Henkel und Pfarrer Kaiser feiern Hl.Messe in St. Paulin Kirche St. Paulin Kirche St. Paulin Dom in Trier Direktor Clemens M. Henkel und Schw. Sieghelma Pfeuffer Heiliger Rock im Trierer Dom Die Gebetsstätte im Herzen von Schwaben
Gebetsstätte Marienfried Marienfriedstr. 62 89284 Pfaffenhofen a. d. Roth
Telefon  07302 - 92 27 - 0 Telefax   07302 - 92 27 - 150 E-Mail     mail@marienfried.de
 © Gebetsstätte Marienfried 2019
Gebetsstätte Marienfried  “Maria, Mutter der Kirche”